Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Baugeschehen 2015

Stand: Dezember 2015

Hebewerk / Massivbau (Rohbau):

  • gesamtes Tragwerk (Massivbau) ist mit Trogwanne, Seilrollenträgerstützen, Pylone und unterem Haltungsabschluss fertig gestellt

Hebewerk / Stahlbau:

  • Stahlbau des Troges bis auf die oberen Ebenen der Trogantriebshäuser fertig gestellt
  • Seilrollenträger fertig gestellt, Korrosionsschutz Restarbeiten
  • Seilrollenhalle: äußeres Traggerüst montiert
  • Drehsegmenttore eingehoben und provisorisch angeschlossen bis auf unteren Haltungsabschluss
    (hier: Vorbereitung zum Einhub)
  • Hilfstor unterer Haltungsabschluss: montiert und ausgerichtet

Hebewerk /Maschinenbau (wichtigste Anlagen):
Gegengewichtsanlage:

  • Seile fertig montiert
  • Seilrollen fertig montiert
  • Gegengewichtsmontage läuft

Trogsicherung:

  • Mutterbackensäule (wichtigstes Element) wird im Werk gefertigt, Fertigstellungsgrad: 65%,
    fast alle anderen Elemente sind für die Fertigung freigegeben

Trogantrieb, Trogführung, Troghaltevorrichtung: in Planung

oberer Vorhafen:

  • bis auf Ausrüstungsarbeiten fertig gestellt und geflutet

Widerlager:

  • Widerlager bis auf den Aufbeton fertig gestellt
  • Torantriebshäuser bis auf Fassade fertig gestellt
  • Sicherheitstor: Inbetriebsetzung

Kanalbrücke:

  • bis auf Ausrüstung fertig montiert und fertig verschweißt
  • Korrosionsschutz innen läuft
  • Drehsegmenttor eingehoben und provisorisch angeschlossen

Erste Softwaretestungen von Teilanlagen haben begonnen.
Die technische Bearbeitung (statische Berechnungen, Ausführungspläne, Konzepte etc.) wird weiterhin parallel fortgesetzt.
Dies betrifft fast nur noch den Maschinenbau, die Elektrotechnik sowie die Ausbauplanung.

Die Umverlegung der Landesstraße L29 mit Medientrassen sowie Verkehrsfreigabe sind erfolgt.
Der Bau der Spaltwasseranlage (Erdverlegung Betonrohre) hat begonnen.

Nach der ersten Teilmaßnahme (Umlagerung Reservetore) werden weiterhin die Verdingungsunterlagen für den Bauvertrag des unteren Vorhafens vorbereitet.
Zur Verbringung des Aushubbodens wird ein geändertes Konzept erforderlich und erarbeitet.
Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich im nächsten Jahr beginnen

Die landschaftspflegerischen Begleitmaßnahmen wurden weiter umgesetzt z.B.:

  • Waldumbaumaßnahmen und Erstaufforstungen weiter fortgesetzt, teilweise abgeschlossen
  • Ersatzpflanzungen im Bereich Besucherweg 1 sind abgeschlossen