Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Planungsangaben zum Ersatzneubau

Als Ersatz für das abzubrechende Bestandsbauwerk wird ein Ersatzneubau am gleichen Standort ausgeführt.

Gegenstand der Maßnahme sind:

  • der Ersatzneubau der Brücke mit allen notwendigen Leitungsverlegungen,
  • die Errichtung und nach Abschluss der Maßnahme der Rückbau einer Behelfsbrücke für Leitungen und Fußgänger parallel zur Hauptbrücke
  • und der Neubau der Uferbefestigung unter der Brücke

Die Bauarbeiten erfolgen im Wesentlichen unter Aufrechterhaltung des Verkehrs auf der Wasserstraße.

Das Bauwerk wird als 1-feldriges Rahmenbauwerk ausgeführt, mit 2 Stahlhohlkästen und darauf liegender Fahrbahnplatte aus Beton. Die Stahlhohlkästen werden biegesteif mit den Widerlagern verbunden. Die Gründung erfolgt mittels Tiefgründung mit Bohrpfählen.

Hauptabmessungen

Bauwerksart:Straßenbrücke
Bauwerkssystem:Rahmenbauwerk (lagerlose Integralbrücke)
Stützweite:42 m
lichte Weite zwischen den Widerlagern:40 m
Durchfahrtshöhe TeK: 5,25 m ü. BWo
Kreuzungswinkel zum Teltowkanal:100 gon
nutzbare Breite zwischen den Geländern: 12,00 m
Fahrbahnbreite: 6,00 m
Geh- und Radwegbreite (beidseitig):3,00 m
Brückenfläche: 504 m²