Navigation und Service

Ersatzneubau der Staustufe Steinhavel, Einspundung der Baugrube für die Schleuse planmäßig fertig gestellt

Ausgabejahr 2021
Datum 22.10.2021

Mit einer Bauzeit von fünf Jahren und einem Investitionsvolumen von 38 Mio. € ersetzt das Wasserstraßen-Neubauamt Berlin seit November 2019 sämtliche wasserbaulichen Anlagen an der Staustufe Steinhavel (Obere Havel-Wasserstraße km 64,3). Alle Bauarbeiten werden so gesteuert, dass die Schleuse Steinhavel während der Wassertourismussaison benutzbar bleibt. Während einer Sperrzeit vom 13. September 2021 bis 27. Mai 2022 erfolgt derzeit der Ersatzneubau der Schleuse selbst.

Fünf Wochen nach der Baufeldübergabe hat der Generalauftragnehmer den Einbau der Baugrubenspundwände aus Stahl planmäßig abgeschlossen. Im nächsten Schritt erfolgt jetzt der Aushub der Baugrube, im Zuge dessen auch der Baukörper der alten Schleuse für deren lagegleichen Ersatzneubau vollständig zurückgebaut wird.
Gleichzeitig erfolgt der Einbau einer weiteren Stahlspundwand für die später zu errichtende Bootsschleppe, an der die südliche Kammerwand der neuen Schleuse rückverankert werden soll.

Ersatzneubau Schleuse Steinhavel. Einspundung der Baugrube. Bild von oben. Schleuse Steinhavel Ersatzneubau Schleuse Steinhavel. Einspundung der Baugrube. Quelle: WNA Berlin